wpe4.jpg (7001 Byte) Schulchortag
               
  

 

Nach oben
Weihnachtszeit
Melodien
Schulchortag
Immer sonntags

Baden-Württembergische Schulchortage in Ulm

Auch im Schwäbischen hat der Name Zell und Unterharmersbach jetzt einen guten Klang. Dafür sorgte der bekannte Kinderchor “Talfinken”. Die kleinen Sängerinnen und Sänger waren als einziger Chor aus dem Ortenaukreis und aus der mittelbadischen Region ausgewählt worden, bei den baden-württembergischen Schulchortagen in Ulm zu singen. Beim Familienkonzert im neu restaurierten, futuristisch anmutenden Musiksaal der Stadt Ulm wurden die “Talfinken” begeistert gefeiert und eine von Kultusministerin Dr .Annette Schavan unterzeichnete Urkunde würdigte den “besonderen Erfolg” der Kinder beim Konzert.

Doch bevor soweit war, hieß es für die Kinder in den letzten Wochen mit ihren Leitern Hans-Peter Wagner, Marie-Luise Stauber und Peter Frank an der Orgel hart proben. Und mit spürbarem Lampenfieber bestiegen sie den Bus, der sie in dreieinhalbstündiger Fahrt nach Ulm brachte. Der Musiksaal war bis auf den letzten Platz besetzt, als die Talfinken mit sechs Liedbeiträgen das Konzert eröffneten. Ihr Auftritt stand unter dem Titel : “Volkslieder -fernseh-like” und “Kinderlieder frech und selbstbewusst.”

 

Man hätte in dem Musiksaal mit historischen Tonnen- und Kreuzgewölben eine Stecknadel fallen hören können, als der Chor unter Hans-Peter Wagner mit Peter Frank an der Orgel auf hohem Niveau “Der Mai ist gekommen” intonierte. Fröhlich und beschwingt und sehr sauber und rein gesungen erklangen danach “Alle Vögel sind schon da” und “Wohlauf in Gottes schöne Welt”. Ulm1.jpg (17201 Byte)

 

Ulm2.jpg (15895 Byte) Dann stand der Musiksaal kopf. Das fachkundige Publikum war begeistert. Der Ohrwurm “Es gibt noch echte Kinder” nach der Musik von T.Colugno riß alle mit. Begeistert swingte und klatschte der ganz Saal mit und der Chor wurde ebenso wie für die  Talfinken-Hits “Das eine Kind ist so” und “Kleiner Stern”  frenetisch gefeiert

Der musikalische Leiter der Veranstaltung, Norbert Weiß: “Die Talfinken zauberten mit dem zarten Beginn durch die Volkslieder und den rhythmisch mitreißenden Kinderliedern eine tolle Stimmung in den Musiksaal, die das ganze Konzert über anhielt”.

Vier weitere ausgezeichnete Schulchöre aus Baden-Württemberg setzten das  musikalisch herausragende Konzert mit Liedern aus Afrika und Nord- und Südamerika fort. In einem gemeinsamen Singen erlernten die über 200 Kinder unter der Leitung von Hans de Gilde, dem Leiter der berühmten “Ulmer Spatzen” in Gesang und mimischer Darstellung zwei neue Lieder “Zwei Wölfe” und den “Sitz-Boogie-Woogie”. Für die Talfinken war es eine besondere Ehre, sie durften auf der Bühne mit Hans de Gilde vorsingen.

Am Ende des Konzertes wurden die beiden Chorsprecherinnen Hanna Dreher und Jenny Dharamasena mit ihren Chorleiter Hans-Peter Wagner auf die Bühne gebeten, um unter dem Riesenbeifall der begeisterten Zuhörer vom Beauftragten des Kultusministeriums, Bernhard Maechtel, die Urkunde der Kultusministerin für die Teilnahme “mit besonderen Erfolg” und “Dank und Anerkennung für diese Leistung” entgegenzunehmen. Ulm3.jpg (14825 Byte)

Danach gab es für die “Talfinken” noch eine besondere Überraschung: Im Mc Donald’s in Ulm durften sich kräftig stärken. Alle strahlten und die kleine Simone brachte es auf den Punkt: “Den Tag vergess ich nie. So eine tolle Stimmung und soviel Beifall. Und noch nie im meinem Leben durfte ich solange aufbleiben.”